Etwa ab 6 Wochen nach der Geburt deines Sonnenscheins (ja, manchmal ist der Sonnenschein auch ein ganz schöner Quälgeist;-) kannst du langsam mit der Rückbildung beginnen. Dynamisch-kraftvolle Yogaübungen lassen Bauch-, Gesäß-, Beinmuskulatur wieder straffer werden und den Beckenboden zu gewohnter Stärke kommen – überaus wichtig, wenn man sexuelles Empfinden erhalten und Kreuzschmerzen und Inkontinenz vorbeugen will. Auch die vom Tragen und Stillen überbeanspruchte Schulter-, Rücken- und Nackenmuskulatur dehnen und kräftigen wir im Postnatal Yoga.

Während ihr Mamas euch bewegt, liegt euer Baby eingekuschelt in einer Decke vor der Yogamatte. Bei einigen Übungen wird das Baby mit einbezogen oder bekommt von euch eine wunderbare Babymassage. Mama-Baby-Yoga beinhaltet auch Atem-und Entspannungstechniken und ist eine super Sache bei anhaltendem Baby Blues. Frischgebackene Mamas vergessen bekanntlich allzu gern auf sich selbst. In der Yogastunde darfst du dich zart an eigene Bedürfnisse erinnern.

Es sind nicht unbedingt Vorkenntnisse nötig. Bitte komm‘ in dehnbarer, bequemer Kleidung und nimm vor der Stunde nur eine leichte Mahlzeit zu dir. Stillen und Wickeln bei uns kein Problem! uch Parkplätze vor der Tür und ein Lift stehen zur Verfügung. Unbedingt vorher anmelden.

Deine Claudia & Kristina & Chrissie

P.S.: Wie lange du nach der Geburt mit einem Einstieg warten möchtest, ist deine Entscheidung. Der Zeitpunkt ist auch abhängig davon, ob du einen Kaiserschnitt hattest (dann gib dir länger Zeit!). Mama-Baby-Yoga macht bis ins Krabbelalter Sinn – ab dann wird es etwas zu unruhig 😉