Kula (कुल) bedeutet Gemeinschaft. Wir wollen auch in unserem Studio in Neusiedl den Raum geben, in dem sich eine Gemeinschaft entwickeln darf. Neugierige und Langzeit-Yogi_nis aus Neusiedl und Umgebung, aber auch alle Yogis aus Rust und Oggau, aus Purbach und Jois, aus Wien und Eisenstadt, aus Neumarkt und Salzburg, die sich mit uns verbunden fühlen, sollen hier einen Treffpunkt haben.

Die Kula kann dich symbolisch auf deinem Weg begleiten oder intensiver gelebt werden: Wenn du möchtest, kannst du hier Gleichgesinnte finden, Freundschaften entstehen lassen und Unterstützung suchen und geben. Gleichzeitig wirst du aber immer du selbst sein dürfen, denn:

Kula heißt auch Einheit in der Vielfalt.

Wir sind alle einzigartig. Wir haben ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht, verschiedene Leben gelebt und Berufe ergriffen und das ist gut so! Wir respektieren deine Individualität. Und doch haben wir eine Gemeinsamkeit. Ein vielleicht noch frisches Interesse an Yoga, vielleicht aber auch eine lang genährte persönliche Yogapraxis.

Früher oder später fragen sich fast alle: Warum tut mir Yoga überhaupt so gut? Die Philosophie des Yoga ist sehr alt und zugleich hochaktuell. Sie bietet gerade für uns Menschen des 21. Jahrhunderts so viel zu entdecken. Es wäre schön, wenn die  Kula auch ein Ort ist, wo wir unsere Erfahrungen und Erlebnisse mit Yoga teilen können.

Übrigens: „Kula“ wird auch im Westpazifik verwendet. Dort bezeichnet es das Ritual des Geschenkeaustausches zwischen Melanesiern, um Verbindungen zwischen den Inseln zu pflegen. Ist doch ein schöner Brauch!